Tätigkeiten
Attraktionen
Naturschutzgebiete und Nationalparks

Im nördöstlichen Teil von Guanacaste befinden sich bedeutende costarikanische Natur- und Kulturdenkmäler. Nicht umsonst gibt es dort auch eine grosse Anzahl von Schutzgebieten mit Wasser-, Land-, Berg- und Küstenökosysteme wo das Leben einem exorbitanten Wachstum unterworfen ist. Im Norden des Landes verläuft die Provinz von der Grenze zu Nicaragua, bis zum Punta Cerritos, 22 km westlich der Stadt Santa Cruz. Die Provinz besitzt ungefähr 100 km pazifische Küste.

In der Vergangenheit hat sich dieses Gebiet der Viehzucht und Landwirtschaft verschrieben. Heute hat die unvergleichliche landschaftliche Schönheit (von Trockenwälder bis zu Niedergebirgswälder), das warme Klima, sowie seine üppige Vegetation Guanacaste zu einem der beliebtesten Tourismusziele für inländische und ausländische Besucher verwandelt. Unterstützt wird die Entwicklung des Gebietes auch vom Tourismusprojekt Golf von Papagayo sowie durch den Internationalen Flughafen Daniel Oduber, auf dem eine grosse Anzahl von Charterflügen und Linienflügen, vorwiegend aus den Vereinigten Staaten, landen. Nord-Guanacaste besitzt zwei Haupttourismuszentren: Liberia (staatliches Verteilungszentrum, Zwischenstation und Ausgangspunkt für Ausflüge) und Santa Cruz sowie drei kleinere Tourismuszentren: El Coco, Tamarindo und Flamingo.

 

Entlang der Küste von Guanacaste befinden sich eine Reihe von Stränden, wo der Besucher die warmen Gewässer des Pazifischen Ozeans geniessen kann. Das Landschaftsbild der Küste ist aussergewöhnlich. Es gibt eine Reihe von weissen Sandstränden und ein ruhiges Meer mit intensiven Blau-Schattierungen, insbesondere jene des Tourismusknotenpunktes des Golfes von Papagayo (Nascascolo, Virador, Iguanita und Panamá).

Guanacaste ist eine der fortschrittlichsten Regionen, deren Grundlage Hotelkomplexe von hohem Standard bilden, die den Anforderungen seiner Kunden in vollem Umfang entsprechen.

TÄTIGKEITEN

Die zur Auswahl stehenden Tourismusaktivitäten sind äusserst vielseitig. Der Besucher hat die Möglichkeit zwischen einem Erholungs-, Gesundheits-, Kultur- Abenteuer-, sowie Sport- und Vergnügungsangebot zu wählen.

PFERDEREITTOUR

In der ländlichen Zone Guanacaste können Pferdereittouren entlang der Küstenzonen, Gemeinden oder in den Gebirgsregionen unternommen werden. Pferdereittouren werden von Tourismusbetrieben angeboten oder auch von Viehzüchter-Familien, die Pferde besitzen und diese auch vermieten..

FAHRRADTOUR

In der Region befinden sich verschiedenste malerische Wege, Abenteuer- oder Erholungssplätze, die eine Durchquerung mit einem gewöhnlichen Fahrrad oder einem Mountainbike erlauben. Der Besuch von Stränden und Bergen gehört zu den interessantesten Ausflugszielen.

WANDERUNG

Den Wandermöglichkeiten zur Besichtigung der einzelnen natürlichen-, historischen-, architektonischen-, kulturellen-, religiösen- und kommerziellen Anziehungspunkte in diesem Gebiet sind keine Grenzen gesetzt.

BESICHTIGUNG VON ARCHITEKTONISCHEN UND HISTORISCHEN STÄTTEN

Die Provinz bietet Stätten und Gebäude mit interessanter Architektur und Geschichte oder solche, die unter Denkmalschutz stehen. Besuche unter anderem in Abangares, Bagaces, Cañas, Liberia und Santa Cruz sind für den Besucher ein Fix-Programmpunkt.

VOGELBEOBACHTUNG

Vogelbeobachtungen können vor allem in den Schutzgebieten durchgeführt werden. Die bedeutendsten unter ihnen sind: Palo Verde, Curú, Isla Bolaños und Tenorio, jedoch stehen noch eine Reihe anderer Plätze zur Vogelbeobachtung zur Auswahl.

ABENTUER ÜBER DIE BAUMKRONEN

Es stehen eine Reihe von Aktivitäten in den Dächern der Wälder zur Auswahl wie beispielsweise die Beobachtung zahlreicher Affen- und Vogelspezien.

FOTOAUFNAHMEN

Aufgrund der klimatischen Verhältnisse in Guanacaste, dem Reichtum seiner Fauna und Flora sowie den verschiedensten Naturlandschaften, seiner Kultur und Architektur gehört Fotografieren in dieser Provinz zu den beliebtesten Tourismusaktivitäten.

TAUCHEN

Diese Freizeitaktivität wird für Abenteuerzwecke oder aber zur Entspannung angeboten. Guanacaste gilt mit seinen erstklassigen Taucherplätzen und spezialisierten Firmen, die ihre Dienstleistung in erster Linie an Ausländer verkaufen, als Tauchparadies. Unter den strategischen Plätzen sind die folgenden besonders hervorzuheben: Golf von Papagayo und die Inseln Santa Catalina.

DER ERWERB VON KUNSTHANDWERK

Die Kunsthandwerke von Guaitil bei Santa Cruz und San Vicente bei Nicoya sind nach traditionellen Techniken des Indianerstammes der Chorotegas, aus reinstem Ton, hergestellt. Unter anderem werden folgende Produkte angefertigt: Schmuckgegenstände, Blumenvasen, Blumentöpfe, Blumenstöcke, Teller, Okarinas und andere Gegenstände. Die fein ausgearbeiteten Waren erfreuen sich grossem Käuferinteresse und werden an verschiedensten Plätzen von Guanacaste angeboten. Ebenso können andere Kunsthandwerke erstanden werden, wie Trinkschalen oder eine Reihe von Papierprodukten, die aus der sogenannten Thipa-Pflanze hergestellt werden.

TRADITIONELLE GERICHTE

Den Charakter der sogenannten typischen Dörfer bilden vor allem 鈥漇odas鈥 (Kneipen), Kaffeehäuser oder Restaurants, wo der Besucher die Gastronomie von Guanacaste geniessen kann. Cañas, Tilarán, Liberia und vor allem Santa Cruz sind die herausragendsten Gemeinden, die ihre Besucher mit traditionellen Gerichten und typischen Getränken verwöhnen.

SPORTFISCHEN

Das Sportfischen ist eines der Hauptattraktionen des Nordpazifiks. Zur Auswahl stehen Kunst- oder Freizeitfischen. Auch gibt es Tourniere, die sich grosser Beliebtheit erfreuen und bereits einige Weltrekorde in Fischen von Brassen gebrochen wurden. Die Fische werden nach der feststellung des Gewichtes wieder dem Meer zurückgegeben.

BESUCH KULTURELLER VERANSTALTUNGEN

Das ganze Jahr über werden in Verbindung mit den Gemeinden Veranstaltungen mit historischen-, religiösen-, sportlichen-, patriotischen- oder künstlerischem Hintergrund. abgehalten.

  • JANUAR 10. Schutzpatron-Feierlichkeiten: Heiliger Christ von Esquipulas, Santa Cruz.
  • FEBRUAR Letztes Wochenende: Patriotische Festlichkeiten in Liberia..
  • ABRIL Karfreitag: Aligatoren-jagd in Ortega de Bolsón, Santa Cruz
  • JULI 25. Tourismus-Expoferia Nicoya Chorotega und Expoliberia-Guanacaste. 25. Annektierung von Nicoya
  • AUGUST 1. Pilgerfahrt nach Cartago 2. Tag der Jungfrau de los Ángeles 24. Tag der Nationalparks
  • SEPTEMBER 7. Kulturwoche. Weisse Stadt Liberia
  • NOVEMBER Zweiter Sonntag. Tag des Sabanero und Köchinnen der Hacienda Santa Rosa.
  • DEZEMBER 11-12. Feier von Nuestra Señorita la Virgen de Guadalupe, Nicoya. Transport des Jeuskindesder Familie Valdelomar Baltodano an die Wallfahrtskapelle von Nuestro Señor de la Agonía. Liberia. Weihnachten
  • AKTIVITÄTEN UND EINRICHTUNGEN DER LÄNDLICHEN GEBIETE

    Im Hinblick auf den ländlichen Tourismus werden nachfolgende Aktivitäten und Serviceeinrichtungen angeboten, die sich geografischen in den Gebieten des Nordpazifiks befinden:

    Ecoturismo Bolsón Diese Einrichtung befindet sich in der Gemeinde von Bolsón und bietet eine Reihe von Unterkunftsmöglichkeiten in Häusern von Ortega und Bolsón. Die Familien bereiten dem Touristen einen herzlichen Empfang. Aktivitäten: Durchquerung des Tempisque- Flusses und des Nationalparks Palo Verde zur Beobachtung von Krokodilen, Vögel, Affen, und viele andere mehr.

    In Santa Bárbara neben der Höheren Schule, befindet sich das Casa del Sol, ein Projekt, welches die Anwendung von Solarenergie fördert. Tätigkeiten: Verköstigung von Speisen, die mittels Solarenergie gekocht wurden.

ATTRAKTIONEN

DER STRAND PUERTO SOLEY

Dieser befindet sich im nördlichen Ende von Guanacaste, in der schönen und breiten Bahía Salinas. Es ist ein sehr beliebter Strand unter den Bewohnern des naheliegenden Dorfes La Cruz. Es hat einen moderaten Wellengang und weichem Sand. Er ist für seine Abenddämmerungen bekannt, die dazu einladen, Wanderungen durchzuführen und die Grosszügigkeit dieser Bucht zu betrachten, in welcher sich die Bolaños-Insel befindet.

DER STRAND COYOTERA

Dieser Strand ist sehr breit; ihr gegenüber befindet sich die Bolaños Insel, die in Booten und Kayaks besucht werden kann. Während der Monate mit viel Wind ist der Platz sehr für die Ausübung von 'Windsurfing' geeignet. Er ist ideell für das Ausruhen, Wanderungen und Ausritte durchzuführen und auch um andere naheliegende Stelle auf Mountainbikes zu erforschen.

DER STRAND RAJADA

Dieser ist ein Strand mit schwachem Wellengang, ideell um zu schwimmen und unter den Schatten der üppigen Bäume auszuruhen; man kan Wanderungen durchführen und er ist für das Fotografieren ausgezeichnet.

DER STRAND JOBO

Dieser befindet sich in einer schönen und geschützten Bucht mit wenig Wellengang. Er ist von grosser scenischer Schönheit, was mit seiner Küstenstreifen-Vegetation ergänzt wird. Er ist ideell für das Schwimmen, das Ausruhen und der Betrachtung und auch um andere Tätigkeiten zu geniessen wie die Beobachtung der Flora und der Avifauna.

WALLFAHRTSKIRCHE DE NUESTRO SEÑOR DE LA AGONÍA

Diese malerische Wallfahrtskriche befindet sich in Liberia in der Gemeinde Los Cerros, am Ende der Avenida Central und sein Luftziegelbau, von dem in Costa Rica nur sehr wenige Bauwerke gibt, repräsentiert eine Architektur aus der Kolonialzeit. Die Anfänge der Kirche reichen zurück in die Jahre 1850 und 1866, in welchen die Glocken angebracht wurden. Die Wahlfahrtskirche wurde als bedeutendes historisches und architektonisches Gebäude deklariert.

ALIGATOREN-JAGD IN ORTEGA, BEZIRK BOLSON, KANTON SANTA CRUZ

Viele Jahre hindurch hat das Interesse an der Gewinnung von Fett aus Riesenechsen, welchem der Tradition in Guanacaste zufolge, heilende Eigenschaften zugesprochen werden, zu einer Veranstaltung am Karfreitag, mit dem Namen lagarteada (Aligatoren-Jagd), geführt. Diese Veranstaltung wird in der Gemeinde Ortega, Bezirk Bolson, durchgeführt. Einer Gruppe von Männern wird aufgetragen, den genauen Ort ausfindig zu machen, wo sich die grösste Aligatoren befindet. Am Karfreitag wird das Tier mit der Hilfe von zwischen10 und 15 Personen mit einem Spezialnetz eingefangen (aber nicht getötet) und ins Zentrum von Ortega gebracht, wo das es in ein eigens für diesen Zweck konstruiertes Wasserbecken gelegt wird. Dort bleibt es zur Besichtigung der Besucher und Bewohner der Gemeinde. Am darauffolgenden Montag, nach den Auferstehungsfeierlichkeiten (Ostern), wird das Tier zu seinem natürlichen Lebensraum zurückgebracht. Als Ergänzung zu diesem Riesenechsenfang, werden kulinarische Spezialitäten, sowie typische Getränke von Guanacaste angeboten.

DER STRAND PRIETA

Diese ist eine kleine Bucht, 400 meter lang, mit durchsichtigem Wasser. Sie befindet sich nahe an Virador und genau so wie diese und Blanca, ist sie ideell für das Schwimmen, Sonnenbaden und Ausruhen, während man die schöne und ruhige Landschaft betrachtet.

STIERREITEN

In fast jedem Dorf in Guanacaste gibt es für diese Vergnügungsveranstaltung eine sogenannte 鈥渞edondel鈥 (Arena) oder ein 鈥淧latz der Stiere鈥, auf dem die Geschicklichkeit der Reiter, sich möglichst lange auf dem Rücken des Stieres zu halten, demonstriert wird. Stierreiten wird von Männern, Jugendlichen und in einigen Fällen von Kindern, ausgeübt. Die Popularität dieser Veranstaltung hat zur Austragung von Meisterschaften geführt, an denen die besten Reiter des Landes teilnehmen.

DIE STRÄNDE PLAYA BLANCA UND PLAYA VIRADOR

Der erste ist einen Strand von krystallklarem Wasser und leichten Wellengang, gelegen nahe an der Punta Mala innerhalb der Culebra Bucht und der mit anderen SträndenTeil des touristischen Projekts von Golfo de Papagayo ist. Von seinem 960 metern langen Küstenstreifen aus sieht man gegenüber die Strande Monte del Barco und Chorotega. Blanca, zusammen mit dem Virador Strand, gelegen auf die gegenüberstehende Seite und in weniger Metern Entfernung, bildet eine enge natürliche Brücke, die sie mit Punta Mala verbinden. Virador ist eine wunderschöne Bucht mit weissem Sand und krystallklarem Wasser, ideell für das Schwimmen und das Tauchen.

NATIONALDENKMAL FARALLÓN

Das Denkmal befindet sich auf der Finca Las Lomas. El Farallón ist eine riesige, Felswand von 20 Metern Länge mit indianischen Gravuren, die im Jahre 1998 unter Denkmalschutz gestellt wurde. Die Felszeichnungen wurden Studien zufolge von Indianern in den ersten Jahren des Christlichen Zeitalters und 800 n. Chr. angefertigt. Um diese Stätte zu erreichen muss man über Cañas fahren bis zur Siedlung von Sandillal. Im weiteren Verlauf gestaltet sich der Weg immer schwieriger und abschnittsweise ist es nur ein Naturpfad. Einmal bei der Finca angekommen, werden die Besucher von den Brüdern Lopez empfangen, welche den Besucher die letzten 300 Meter bis zum Naturdenkmal von Farrallon, an den Ufern des Cabuya-Flusses, begleiten.

DER STRAND MONTE DEL BARCO

Dieser kleine Strand befindet sich zwischen die zwei Spitzen, die ihn schützen und eine schöne Umgebung verleihen; ideell für das Ausruhen und das Schwimmen. Von den Abhängen und hohen Stellen der naheliegenden Hügel, ist die ganze Pracht der Culebra Bucht zu beobachten, vor allem während des Sonnenuntergangs. Er hat die Erklärung der Blauen Fahne.

DER STRAND CHOROTEGA (PANAMÁ)

Dieser ist ein ausgedehnten Strand mit feinem Sand. Er ist hauptsächlich umgeben von Brasil-, Manzanillo de Playa und Mostrenco-Bäumen. Er hat schwachen Wellengang und in der Rocha-Flussmündung gibt es einen kleinen Mangrovenwald. Er ist ein sehr populärer Strand für das Schwimmen, das Ausruhen, das Laufen und zum Zelten. Er wird von Familien besucht, die die Schönheit der Meereslandschaft beobachten, die sich bis die auf die andere Seite der Culebra-Bucht befindlichen weissen Strände erstreckt.

DER STRAND HERMOSA

Diese schöne Bucht ist ungefähr 2 kilometer lang und hat gräulicher Sand. Er befindet sich zwischen zwei bergigen Spitzen. Gegen Süden und gegenüber der Punta Cacique befinden sich die Insel Pelonas und Montosa. Diese Bucht hat wenig Wellengang und reichlicher Küstenstreifenvegetation. Sie ist sehr geeignet für Schwimmen, Sonnenbad und die schönen Abenddämmerungen zu beobachten, Wassersport auszuüben, einschliesslich des Tauchens, Wanderungen und Ausritte durchzuführen. Er hat die Erklärung der Blauen Fahne.

DIE STRÄNDE DEL COCO

Dieser ist einer der Strände von grösster Tradition und Beliebtheit in Costa Rica. Er befindet sich in einer Bucht mit wenig Wellengang und ist sehr geeignet für das Schwimmen und ist ein sicherer Ankerplatz der Boote. Er hat gräuigem Sand und streckt sich über fast drei Kilometern aus. Gegen den Süden befindet sich die Spitze (unbewohnte Felseninsel) Centinela, in welchem es eine kleine Bucht mit klarem Sand gibt. Playas del Coco besitzt eine grosse Auswahl von Dienstleistungen, die es erlaubt, jeden Typ von unterhaltsamen und sportlichen Tätigkeiten zu geniessen, einschliesslich des Sportsfischens, des Tauchens, Ausflüge in Boot, usw. Er ist auch ideell für die Durchführung von Wanderungen und Ausritten.

DER STRAND OCOTAL

Es ist eine von Hügeln begrenzte Bucht, mit gräulichem Sand und wenig Wellengang. Gegen das südliche Ende befindet sich die Punta Cirial, welche von krystallklarem Wasser umgeben ist. Dieser Strand ist ideell für das Schwimmen, Sonnenbaden, Wassersporte wie das Tauchen und die Sportsfischerei auszuüben, die an mehreren Stellen dieses Gebiets angeboten wird. Von de hohen Punkten der herumliegenden Hügel hat man wunderbare Aussicht auf den ganzen Papagayo Golf. Gegen den südlichen Teil von Ocotal gibt es eine andere, kleinere Bucht, die als Bahía Azúl oder Pez Vela gekannt ist, die auch ein Platz für Sportsfischerei ist. Diese hat die Erklärung der Blauen Fahne.

STRAND VON GUACAMAYA

Dieser ist ein schöner Strand mit schwachem Wellengang, er hat Küstenstreifenvegetation und eine schöne Meereslandschaft, unter welchen es mehrere unbewohnte Felseninsel gibt. Er ist ideell für das Sonnenbaden, das Schwimmen, das Ausruhen und der Entspannung. Wanderungen können unternommen und ausgezeichnete Photos können genommen werden.

DIE STRÄNDE DANTA UND PAN DE AZÚCAR

Diese Strände sind zwei Buchten von weniger al ein Kilometer Länge, umgeben von Hügeln, von welchen aus es eine wunderbare Panoramasicht der Buchten Potrero und Brasilito gibt. Es sind Strände mit ruhigen Wässern und ideelle für das Schwimmen. Von Playa Danta aus sieht man die unbewohnte Felseninsel Pitahayas und die Insel Santa Catalina. Dieser letzte Ort, mit einem Abstand von neun kilometern, ist eines der bevorzugten der Taucher von diesem Küstenteil.

DER STRAND PRIETA

Dieser kleine Strand liegt auf die Südseite von Pan de Azúcar, von welchem es durch einen steinigen Teil abgetrennt ist. Es hat einen leichten Wellengang und reichlicher Küstenstreifenvegetation. Gegen den Süden befindet sich die Spitze Prieta und der unbewohnte Felseninsel Chocoyas, was der herumliegenden Landschaft einen bezonderen natürlichen Reiz gibt und gleichzeitig, diesen von der Penca Strand trennt.

DER STRAND PENCA

Dieser ist ein anderer, kleiner Strand, mit Wellengang von moderat bis stark. Er hat eine Flussmündung und einen Mangrovenwald, was zusammengezählt mit dem Vorhandensein der Felseninsel Chocoyas in seinem nördlichen Ende, diesem Strand ein besonderer natürlicher Anreiz gibt; sehr geeignet für das Ausruhen und der Betrachtung. Er hat die Erklärung der Blauen Fahne.

DER STRAND POTRERO

Dieser ist eine Bucht mit ruhigem Wasser, dass ungefähr vier kilometer lang ist. Er hat Flussmündungen und Mangrovenwälder, sowohl als eine schöne Landschaft. Gegen das südliche Ende befindet sich die Marina von Flamingo (Blanca). Er ist ideell für das Schwimmen, das Sonnenbaden, um Wanderungen und Ausritte zu machen und Wassersporten auszuüben, die an dieser Stelle organisiert werden: Sportsfischerei und Tauchen.

STRAND BLANCA (FLAMINGO)

Dieser ist eine Bucht mit moderatem Wellengang und für das Schwimmen geeignet. Er hat einen Mangrovenwald und gegen den Norden befinden sich die Insel Plata und die Spitze Salinas, welche sie von de Büchten von Brasilito und Potrero trennen. Von dieser Spitze geniesst man eine wunderbare Aussicht zu beiden Buchten. Sowohl wegen seiner scenischen und natürlichen Schönheit, als der ausgezeichneten und verschiedenartigen Dienstleistungen, die er anbietet, ist er ideell für diejigen die wünschen, den Strand während des Tages zu geniessen und sich während der Nacht zu amüsieren.

DER STRAND BRASILITO

Dieser Strand bildet zusammen mit Conchal die Brasilito Bucht. Es ist ein Strand mit schwachem bis moderatem Wellengang und Abhängen, je nach dem Sektor. Gegen das südliche Ende gibt es einen Mangroenwald und die Insel Loros. Dies ist ein ideeller Strand für das Sonnenbaden, das Schwimmen, Wanderungen durchzuführen und für die Beobachtung der Meereslandschaft und der wunderbaren Sonnenuntergängen.

DER STRAND VENTANAS

Diese Bucht befindet sich gegen den Nordwesten von Playa Grande, mit welchem es durch einer steinigen Anhöhe verbunden (und getrennt) ist, von welchen, und wegen seiner Form, seinen Namen nimmt. Er ist geeignet für das Schwimmen, Ausruhen und nach Norden zu laufen, wo sich die Spitze und der kleine Strand Carbón befindet.

DER STRAND CONCHAL

Dieser liegt südlich von Brasilito, von welcher er durch einen steinigen Anhöhe (Punta Conchal) getrennt ist, von welcher ein schöner und ausgedehnter Blick auf diesen Strand und der ganzen sich nach Süden erstreckenden Küste ersichtlich ist. Diese von etwas weniger als 2 kilometer lange Bucht, schuldet ihren Namen der Sonderheit, dass in ihrem nördlichen Teil, der Sand aus millionen von Teilchen von Muschelschalen gebildet ist. Er hat eine üppige Vegetation und einen Mangrovenwald und seine Wässer sind krystallklare. Dies ist einer der schönsten Strände des Landes und ist ideell für das Schwimen, Wanderungen und Ausritte durchzuführen und Bootausflüge und andere Wassersporten, einschliesslich des Tauchens, zu geniessen. Er hat eine Erklärung der Blauen Fahne.

DER STRAND REAL

Der Real Strand zusammen mit denen des Roble (nach Süden) und Nombre de Jesús (nach Norden) bilden eine einzige Küstenstreifeneinheit, wobei de zwei ersten von der dritten durch die Real-Spitze getrennt sind. Es sind Strände mit durchsichtigen Wässern, die zusammen ungefähr zwei Kilometer Ausdehnung erreichen. Die schöne Küstenlandschaft wird ergänzt mit dem Vorhandensein verschiedener unbewohnter Felseninseln und steinhaltiger Spitzen, die einen grösseren scenischen Reiz gibt. Er hat einen schwachen bis moderaten Wellengang und ist für das Schwimmen, das Wandern und die Ausübung anderer Tätigkeiten wie das Meereskajaks sehr geeignet.

DER STRAND TAMARINDO

Tamarindo bildet zusammen mit den Stränden Playa Grande und Ventanas die Bucht von Tamarindo. Er ist ein schöner Strand und hat auch an seinem südlichen Ende steinhaltige Gebiete und eine Insel (Capitán). Es hat eine reichliche Vegetation: Robles de Sabana, Tamarindos und Kokospalmen. Er hat ausgezeichnete und verschiedenartige Dienstleistungen, die es erlauben, während des Tages das Meer zu geniessen und sich während des Abends zu amüsieren. Dieser Strand ist ideell für das Ausruhen, Wanderungen und Ausritte vorzunehmen, an Ausflüge für Sportsfischerei und des Tauchens teilzunehmen und auch den Mangrovenwald zu besuchen und die Eierlegung der Schildkröten zu beobachten. Von dieser Bucht an und gegen den Süden ist der wichtigste Küstensektor für die Ausübung von Surf. Er hat die Erklärung der Blauen Fahne.

DER STRAND LANGOSTA

Diese Bucht ist von Tamarindo durch die Punta San Francisco getrennt. Er zeigt zwei Hauptteile auf, getrennt durch die Mündung des Flusses San Francisco. Gegen den Norden ist die Küste steinhaltig und nicht für das Schwimmen geeignet. Gegen den Süden gibt es einen Mangrovenwald. Die Wanderungen in beiden Sektoren dieses Stranden sind sehr angenehm für die Beobachtung der Landschaft und verschiedenen Sorten von Vögeln. Langosta ist auch unter den Surfern sehr beliebt. Er hat die Erklärung der Blauen Fahne.

DER STRAND 鈥淧LAYA AVELLANAS鈥

Dieser befindet sich fünf kilometer südlich von Langosta. Er zeigt eine steinhaltige Küste auf, die sich mehrere Kilometer erstreckt, in welchen sich die Küstenstreckenvegetation hervorhebt. Dieser Strand wird von starkem Wellengang gebadet, in zwei verschiedenen Sektoren und geeignet sich sehr für die Ausübung von Surf. Sowohl die Wanderungen, als auch das Schwimmen und die Beobachtung während der niedrigen Gezeit, von kleinen Fischen und Weichtieren in den 'Becken' ('tide pools'), die sich in ihren steinhalten Gebiete formen, ergänzen seine wichtigsten Tätigkeiten.

DER STRAND NEGRA

Dieser Strand liegt zwischen Avellanas und Junquillal. Trotz seines Namens hat er klarem Wasser und seine Küste ist steinhaltig und mit einem für die Ausübung von Surf ausgezeichneten Wellengang. Gegen den Süden gibt es einen anderen, weniger besuchten Küstensektor (Callejones), der auch für die Ausübung dieses Sports gut ist.

DER STRAND JUNQUILLAL

Dieser ausgedehnte und breite Strand hat eine sehr variierte Landschaft und ist für das Geniessen von Wanderungen und Ausritten geeignet. Es hat steinhaltige Gebiete und zeigt einen für das Tauchen und Surf sehr guten Wellengang, deswegen ist er sehr bekannt. Er hat auch Küstenstreifenvegetation und das Fischen und der Kajaksport können ausgeübt werden. Er hat die Erklärung der Blauen Fahne.

ÖKO-MUSEUM DER MINEN VON ABANGARES

Das Ökomuseum befindet sich auf einem Grundstück von 10 ha und ist besuchergerecht ausgestattet. Besichtigt werden kann das Schiesspulver-Haus, die Grundmauern, das Gebäude der Klopfer, die Mauern über die der Zug fuhr, die Minen und einige Maschinen, mit denen Gold gewonnen und transportiert wurde. Aufgrund der wirtschaftlichen und sozialen Situationen, die das 鈥淎bangares Gold Field of Costa Rica鈥 unter seinem damaligen Besitzer Minor Keith, durchlaufen hat, gilt das Museum als eine historische Stätte. Das Ökomuseum befindet sich in La Sierra de Abangares (Zufahrt über Las Juntas), und ist von Dienstag bis Sonntag von 8 Uhr bis 15 Uhr geöfffnet.

TAG DER COWBOYS UND KÖCHE DER HAZIENDA SANTA ROSA

Die Feiern werden am zweiten Sonntag des Monats November im Nationalpark von Santa Rosa, abgehalten. Unter anderm findet eine Messe zu Ehren der Cowboys und Köche statt, die auf der Hazienda gearbeitet haben. Es folgt ein Stierkampf und Aktivitäten rund um die Arbeit der Cowboys, kulinarische Gaumenfreuden und Musik.

DIE STADT LAS JUNTAS

Las Juntas ist eine Stadt mit Pflasterstein-Strassen, die heute noch mit den Aktiviäten rund um die Goldmine verbunden ist. Die Stadt besitzt eine Reihe von komerziellen Einrichtungen. Sie befindet sich in 150 m Höhe über den Meeresspiegel und ist Durchgangsort auf dem Weg zu verschiedensten Tourismusattraktionen wie das Biologische Reservat von Monteverde, Santa Elena und die Nachbardörfer von Tilarán. Unter den Hauptattraktivitäten befindet sich das Ökomuseum der Minen von Abangares. Im Park der Gemeinde kann der Besucher eine Lokomotive besichtigen, die für den Transport von Material eingesetzt wurde, aus dem in der Folge das Gold herausgeschlagen wurde.

KULTURWOCHE-FEIERLICHKEITEN LIBERIA, WEISSE STADT

Die Feierlichkeiten zur sogenannten 鈥淜ulturwoche Liberia, Ciudad Blanca (Weisse Stadt)鈥 werden in der ersten Septemberwoche ausgetragen. Anlässlich dieser wird auch dem 4. September 1769, der Gründung von Guanacaste gedacht, sowie an den 3. September 1836, an welchem Liberia zur Hauptstadt erklärt wurde. Die Kulturwoche findet seit 17 Jahren statt und seine Organisatoren, der Kulturverein, bestimmt jedes Jahr einen anderen Themenschwerpunkt, darunter beispielsweise: Bildung, Kultur oder Architektur. Ergänzend dazu werden die Feierlichkeiten von Musik- und Tanzveranstaltungen umrahmt, sowie von der guanacastekischen Kunst und dem Angebot heimischer Gerichte und typischer Getränke.

DIE 鈥淐ALLE REAL鈥 IN LIBERIA

Dieser Abschnitt der Calle Central in Liberia, der sich über mehrere Häuserblöcke erstreckt, von Norden nach Süden, von der Avenida Central ausgehend, wird besonders durch seine Bauwerke und Residenzen charakterisiert und gehören zur Altstadt. Diese alten Bauwerke wurden restauriert und sind Teil der Identität dieser Stadt, deren Architektur Luftziegel- und Lehmkonstruktionen aufweisen, sowie Kalk enthalten, welcher den Gebäuden ihre weisse Farbe verleiht.

TRADITIONELLE ANDACHT DES GOTTESKIND IN LIBERIA

Seit vielen Jahren ist es Tradition, dass eine grosse Anzahl von Personen aus der Gemeinde von Liberia das Gotteskind der Familie Valdelomar Baltodano, verehren. Die Andacht beginnt mit dem Trinken von chicha de maiz (ein Maiswein-Getränk) und pinolillo (Getränk aus geröstetem Maismehl und Kakau). Gegen 19 Uhr wird die Figur feierlich zur Wallfahrtskapelle de Nuestro Señor de la Agonía gebracht, wo ein schönes Portal errichtet wurde, und die Figur gebührend verehrt werden kann. Gegen 22 Uhr Nachts wird die Heilige Messe abgehalten.

DER COROBICÍ-FLUSS

Dieser schöne Fluss befindet sich wenige Kilometer nördlich der Stadt Cañas und kann mit Raftingboote erreicht werden. Seine Strömungen der Schwierigkeitsgrade 1 und 2 laden dazu ein, an einer Flussdurchquerung teilzunehmen und im Zuge dessen die schöne Flusslandschaft zu geniessen und viele Vögel wie Reiher und Tucane zu beobachten. Der Corobicí-Fluss ist praktisch der einzige Stromfluss der Region.

PUERTAS DEL SOL

In Liberia und in anderen Siedlungsgebieten von Guanacaste existiert der Brauch, ein Haus mit zwei Ecktüren zu bauen, die in ganz Costa Rica als einzigartig und besonders gelten. Die Ausrichtung nach der Sonne und ihr Zweck als natürliche Lichtquelle haben diesen Türen ihren Namen verliehen. Die meisten dieser puertas del sol (Sonnentüren) befinden sich im Zentrum von Liberia.

DER STRAND NARANJO

Dieser befindet sich sehr nahe an der Anlegebrücke der Fähre (Ferry). Es ist ein kleiner Strand mit wenig Wellengang und mit Küstenstreifenvegetation. Wegen seiner Befindlichkeit, ist dieser Strand ideell für das Ausruhen und um die Meereslandschaft zu bewundern, unter der sich die Insel Caballo, ungefähr fünf Kilometer herein in das Meer befindlich, hervorhebt. Von Naranjo aus kann man Wanderungen, Ausritte und Mountainbike an anderen naheliegenden interessanten Stellen unternehmen.

DER TEMPISQUE-FLUSS

Dieser Fluss entsteht in den Berghängen des Orosí-Volkans und ist 159 km lang. Unter seinen Zuflüssen sind die Flüsse Colorado, Salto, Bebedero, Bolsón, Diriá und Cañas. Er ist navegierbar und während der Durchfahrt können zahlreiche Sorten von Vögeln, die in den Mangrovenwäldern seiner Ufer wohnen, beobachtet werden. In dem niedrigen Becken befindet sich der Nationalpark Palo Verde.

DIE BRÜCKE DE LA AMISTAD

In April 2003 wurde diese Brücke, die den Dienst der Fähre, die während viele Jahre das Überqueren dieses Flusses erlaubt hatte, ersetzt hat. Diese Brücke ist eine wichtige und bedeutungsvolle Ingenieurarbeit, mit der Zusammenarbeit der Regierung von Taiwán ausgeführt; sie ist 780 meter lang und dient als Lanze für eine wichtige Entwicklung von Guanacaste.

WASSERFÄLLE LLANOS DEL CORTÉS

Diese befinden sich wenige Kilometer nördlich der Stadt von Bagaces, auf den Weg nach Liberia, in welcher es einen Umweg nach links gibt, der zu diesem Platz führt. Diese Wasserfälle sind von üppiger Vegetation umgeben und sind mehrere Meter hoch. Ihre Wasser machen eine schöne Gardine, die in ein Becken fallen, wo geschwommen werden kann und bietet die Besonderheit, einen kleinen Strand mit klarem Sand aufzuweisen.

TAL DES LIBERIA-FLUSSES

Wenig Kilometer von der Stadt Liberia entfernt und auf den Weg, der zu del Sektor von Santa María des Nationalparks Rincón de la Vieja führt, gibt es eine tiefe Schlucht, die der Liberia Fluss in diesem Sektor gebildet hat und aus scenischer Sicht sehr schön ist, denn zusätzlich zu der Schlucht bewundert man den Rincón de la Vieja Vulkan und die Vegetation, die von der in den niedrigen Teilen des Gebiets verschieden ist.

DIE STADT LIBERIA

Liberia ist als die weisse Stadt bekannt; es ist eine typischer Ort des Flachlandes mit breiten Strassen, alten Gebäuden und bahareque Häuser. Diese Stadt hat es sich erlaubt, alte Strukturen, Gewohnheiten und Traditionen mit dem Modernismus und den neuen Gebauten, unter denen Geschäftszentren und Dienstleistungsunternehmen, zu mischen.

Während der letzten Jahren hat sich die städtische Entwicklung durchgesetzt und die neuen Installationen des Daniel Oduber Flughafens erlaubt es, reguläre Flüge und Charter-Flüge von verschiedenen Stellen in Canadá und den Vereinten Staaten von Amerika zu empfangen.

Dieser ist ein Bestimmungort, von welchem aus verschiedene geschützte Gebiete besucht werden können; unter denen stechen sich die Nationalparke von Santa Rosa in der Nähe von La Cruz und der Rincón de la Vieja heraus, oder um die Strände in der Nähe des Papagayo-Golfs zu geniessen. Man kann auch freitags und sonntags um 19 Uhr den typischen Konzert der Banda Nacional de Guanacaste geniessen.

NATURSCHUTZGEBIETE

STAATLICHES WILDTIER-REFUGIUM INSEL BOLAÑOS

Dieses Refugium befindet sich in Bahía Salinas. Es ist eine Insel mit einer Fläche von 25 ha und der höchsten Erhebung von 81 m. Es ist eine Felsinsel, dessen Hauptbedeutung die Präsenz von Seevögel sind, unter ihnen vor allem der Prachtfregatvogel und die Braunen Pelikane.

STAATLICHES WILDARTEN-REFUGIUM BAHIA JUNQUILLAL

Dieses Wildarten-Schutzgebiet wird charakterisiert durch seine Trockenwälder, wo Bäume wie der Guanacaste-Baum, Schwarzholz und Baum-Leguminosen vertreten sind sowie verschiedenste Schwarz-, Rot-und Salzwasser-Mangroven. In der Tierwelt dominieren: Geoffroy-Klammeraffen, Mantelbrüllaffen und Weisskopfkapuziner-Affen, Weisswedelhirsche, Leguane u.v.m. Das Refugium besitzt Naturpfade, Camping- und Picknickplätze, sanitäre Einrichtungen, öffentliches Telefon, u.a. Die Bucht von Junquillal ist seine Hauptattraktivität, obwohl es auch noch andere Buchten gibt wie Jicote, Cuajiniquil und die Inseln Los Muñecos.

NATIONALPARK VON SANTA ROSA

Der Park ist in zwei Sektoren gegliedert: Murciélago und Santa Rosa. Der Erste von ihnen befindet sich im nördlichen Teil der Halbinsel von Santa Elena. Dort gibt es auch verschiedenste Strände wie: Hachal, Danta, Coquito, Santa Elena und Blanca. In der Nähe des Verwaltungsareals gibt es Parkplätze, Picknickplätze, sanitäre Anlagen, Trinkwasser und Campingplätze sowie Aussichtspunkte und Naturpfade.

Im Sektor von Santa Rose befindet sich das wichtigste Exemplar des Trockenwaldes von Zentralamerika. Dieser Wald ist Lebensraum für Spezien wie Weisswedelhirsch, Mantelbrüllaffen und Kapuzineraffen u.v.m. Auch gibt es in diesem Sektor zwei Strände: Naranjo und Nancite. Auf dem ersten ist Campieren erlaubt und auf dem Zweiten befindet sich eine biologische Station, wo die Bastardschildkröte laichen. Santa Rosa auch geschichtlich von grosser Bedeutung, da dort die Schlacht von Santa Rosa stattgefunden hat..

In diesem Sektor gibt es auch verschiedenste Naturpfade und Aussichtspunkte, sowie interessante Plätze wie: Das Denkmal derHelden von 1856 鈥 1955, das 鈥渃asona historica鈥 (das geschichtsträchtige Haus), welches im Jahr 2002 wiederaufgebaut wurde.

NATIONALPARK VON GUANACASTE

Dieser Park mit einer Fläche von etwas mehr als 32.000 ha besteht aus den Vulkanen Orosi und Cacao, den Hauptattraktionen des Nationalparks. Das Gebiet ist in drei Sektoren gegliedert: Maritza, Pitilla und Cacao, deren Haupteigenschaften im folgenden hervorgehoben wird:

Der Sektor Maritza befindet sich etwa 650 m über den Meerespiegel, in den Hängen des Vulkans Orosi und besitzt einen Übergangswald vom Trocken- zum Feuchtregenwald, Wasserquellen und Wasserfälle. Eine Vielfalt an Vögel sowie eine bedeutende Anzahl von Gebirgsschweinen. Folgende Einrichtungen stehen zur Verfügung: Trinkwasser, Latrinen, Naturpfade und allgemeine Information.

Der Sektor Pitilla befindet sich 1 km südlich der Stadt La Cruz. Hauptresource ist der Regenwald. Entlang der Naturpfade können Vögel und andere Tiere beobachtet sowie eine spektakuläre Aussicht auf den See von Nicaragua genossen werden. Der Sektor Cacao befindet sich an den Hängen des Vulkans mit dem selben Namen, in 1.100 m über den Meeresspiegel. Er besitzt Naturpfade, die an die Trockenwälder, im Übergang zu Feucht- und Nebelwald, angrenzen. Auch ist es möglich mit einer entsprechenden Genehmigung die Spitze des Vulkanes zu erklimmen.

NATIONALPARK RINCÓN DE LA VIEJA

Dieser Park besitzt ein Massiv, wo sich auch der Vulkan Rincón de la Vieja befindet. Das Gebiet erstreckt sich über eine Fläche von 14.083 ha und ist in zwei Sektoren gegliedert: Las Pailas und Santa María. Es befinden sich dort neun Kegel und eine Lagune: La Jilgueros. Im Sektor Pailas befinden sich unter anderem: der Naturpfad zu den Kratern (7,5 km) Von Seebach (1.898 m über den Meeresspiegel) und Rincón de la Vieja (1.806 m über den Meeresspiegel), Naturpfad zu den Wasserbecken (2,77 km), Naturpfad zum Wasserfall von La Cangreja (5,1 km) und Escondidas (4,3 km), Naturpfad zum Wassergraben des Blanco-Flusses (600 m), Naturpfad zu den vulkanischen Fumarolen und Schlamm-Massen.

Im Sektor Santa Maria befinden sich: Naturpfad zum Wasserfall Encantado-Waldes (1.100 m), Naturpfad Sektor Pilas (8 km), Naturpfad zu Kaltwasserbecken (1.600 m), Naturpfad zu den Thermalquellen (2,75 km). In der unmittelbaren Umgebung des Verwaltungsgebietes gibt es sanitäre Einrichtungen, Picknickplätze und einen Campingplatz. Ebenso gibt es ein geschichtlich bedeutendes Haus und eine Zuckermühle. Der Park kann auch über Buenos Aires de Upala erreicht werden.

NATIONALPARK VULKAN TENORIO

Das Gebiet befindet sich in den vulkanischen Gebirgsketten von Guanacaste und präsentiert verschiedenste Lebensformen wie: Niedergebirgsregenwald, tropischer Feuchtregenwald und Vorgebirgsregenwald. Die maximale Erhebung des Nationalparks ist 1.916 m über den Meeresspiegel. Unter den bedeutendsten Pflanzenspezien befinden sich: Palmen, Farnkraut, Bromelien und Orchideen. Die Tierwelt in diesem Gebiet ist hauptsächlich vertreten durch: Weisskopfkapuzineraffe und Mantelbrüllaffe, Tamandua, Pumas, Tapire und Halsbandpekari. In der Vogelwelt dominieren Trogone und Glockenvogel (Hämmerling)..

Im Park bietet folgende Einrichtungen: Parkplatz, Trinkwasser, Latrinen, Unterkunftmöglichkeiten für Forscher, Information, Naturpfade und Aussichtspunkte. Diese Attraktivitäten, sowie die Thermalquellen befinden sich im Nahbereich des Verwaltungsgebietes, sie sind über entsprechende Naturpfade 鈥淢isterios del Tenorio鈥 erreichbar. Es ist ein Genuss, in den klasklaren Gewässern des Flusses zu baden, oder einfach nur die Umbebung dieses Parkes zu geniessen.

GESCHÜTZE ZONE VULKAN MIRAVALLES

Die Hauptattraktion dieses Schutzgebietes ist der Vulkan, noch dazu ist er mit 2.028 Metern über den Meeresspiegel der höchste der Vulkangebirgskette von Guanacaste, im Kanton Bagaces. An den Hängen des Vulkans gibt es Thermalquellen. Ein Bad in diesen Quellen kann im Kurhaus von Guayabo genossen werden. Ebenso können die Fumarolen des Vulkanes besichtigt werden. Es gibt eine Reihe schöner Wasserfälle, wie beispielsweise der von Cabro Muco, auf der Finca der Höheren Schule von La Fortuna und in der Nähe dieses Bildungszentrums befinden sich auch zahlreiche Lagunen. In dieser Zone von Costa Rica befindet sich auch das einzige Projekt Costa Ricas zur Erzeugung von Elektrizität in geothermischen Kraftwerken.

MARINE-NATIONALPARK DER LEDERSCHILDKRÖTEN UND STAATLICHES WILDARTEN REFUGIUM TAMARINDO

Beide Wildarten-Schutzgebiete befinden sich zum grössten Teil im Sektor der Strand Playa Grande und in der Flussmündung des Tamarindo. Trotzallem gibt es in anderen Sektoren auch Strände wie Carbón, Ventanas und Langosta, die Berge Morro und Hermoso sowie die Mangrovensümpfe von San Francisco und Ventanas. Die Tourismus-Hauptattraktivität des Parkes ist das Ablaichen der Lederschildkröte inmitten des Lebensraumes der grössten Seeschildkröte der Welt. Das Tier ist vom Aussterben bedroht und in Costa Rica unter Schutz gestellt wurde.

Die Hauptattraktivität des Refugiums, die Mangrovensümpfe, besitzten eine Reihe von Bäumen mit einem ausgezeichneten Wachstum. Die wichtigsten Spezien des Mangrovengebietes sind: rot, schwarz, weiss und Knopfmangrove. Diese Mangrovenwälder sind der optimale Ort zur Fischzucht, Krustentiere und Weichtiere. Ebenso können eine Reihe von Reptilien, Amphibien und Vögel beobachtet werden. Es werden Touren zur Besichtigung des Lebensraumes der Lederschildkröte sowie zur Durchquerung der Tamarindo-Flussmündung angeboten.

BIOLOGISCHES RESERVAT LOMAS DE BARBUDAL

Dieses Reservat befindet sich im Norden von Palo Verde und zeichnet sich besonders durch seine grosse Anzahl von Insekten aus, was das Reservat zu einem bedeutenden entomologischen Untersuchungsgebiet macht. Ebenso besitzt das Gebiet eine Reihe von anderen Lebensräumen wie Grassteppen, Uferwälder, Forstwälder und Primärwälder. Einige Flüsse mit ihren Staubecken bieten sich als ideale Badeplätze an. Das Reservat beherbergt eine grosse Anzahl von Baumspezien, insbesondere Ipe-Bäume, die während der Trockenzeit, vorwiegend im März, das gesamte Gebiet mit ihren gelben Blüten schmücken. Mantelbrüllaffen und Kapuzineraffen, sowie Weisswedelhirsch und viele Vögel, sind einige Beispiele aus der Tierwelt des Reservats von Burbudal.

 
 
Tourism Companies Access | Privacy Policy
Instituto Costarricense de Turismo
Copyright ©2014 ICT CST Gobierno Digital Centroamerica