Tätigkeiten
Attraktionen
Naturschutzgebiete und Nationalparks

Dieser Teil der Provinz Guanacaste umfasst das südwestliche Küstengebiet der Halbinsel Nicoya. Die nördliche Grenze bildet Punta Cerritos und im Süden ist es die Mündung des Flusses Bongo, mit einer Entfernung von ungefähr 110 km von der Küste. Haupttourismuszentrum des südlichsten Teil der Provinz Guanacaste ist die Stadt Nicoya, welche 30 km von der Küste entfernt ist und Ausgangs- und Verteilerknotenpunkt für jene Touristen bildet, welche die Strände von Guanacaste besuchen oder andere Orte anfahren. Zweitgrösstes Tourismuszentrum ist die Ortschaft Samara, die durch ihre Küstenlage eine zentrale Position für das gesamte Gebiet einnimmt.

Hauptresourcen des Gebietes sind die Strände, welche ein enormes Entwicklungspotential hinsichtlich der Kombination aus Strand und Natur besitzen, gefolgt von der spektakulären Ankunft der Bastardschildröten im Wildartenrefugium Ostional und die Flusslandschaften und Mangroven im Süden, die unter anderem die Inseln Islita, Bejuco, San Miguel, Coyote und Guiones voneinander abtrennen. Die Mangrovengebiete befinden sich in einem ausgezeichneten Zustand der Konservation und stellen ideale Orte zur Beobachtung von Vögel und anderen Tierarten dar, aber auch zur Ausübung von leichten Sportarten, wie beispielsweise Kajakfahren.

 

Das Transportnetz innerhalb der einzelnen Orte der Region ist sehr gut ausgebaut, sowohl zu Lande als auch auf dem Seeweg (Gemeinde Paquera und Strand von Naranjo). Die Brücke über den Tempisque-Fluss bildet ebenso eine schnelle Überfahrtsmöglichkeit ins Zentrum und in den Süden der Halbinsel. Und die Flugplätze (Tamarindo, Carrillo, Islita) sorgen für eine rasche und sichere Anbindung zu den Haupttourismuszentren von Süd-Guanacaste.

TÄTIGKEITEN

Die touristischen Aktivitäten, die durchzuführen sind, sind unterschiedlich und können mit dem Ausruhen, der Gesundheit, der Kultur, Abenteuer und Natur als auch sportliche und erholungsmässige Aspekte verbunden werden.

FAHRRADTOUR

In der Region befinden sich verschiedenste malerische Wege, Abenteuer- oder Erholungssplätze, die eine Durchquerung mit einem gewöhnlichen Fahrrad oder einem Mountainbike erlauben. Der Besuch von Stränden und Bergen gehört zu den interessantesten Ausflugszielen.

WANDERUNGEN

Es gibt keine Begrenzung für die Menge von verschiedenen Wanderungen, die durchgeführt werden können für die Beobachtung von den verschiedenen natürlichen, historischen, architektonischen, kulturellen, religiösen und wirtschaftlichen Reizen.

PFERDEREITTOUR

In der ländlichen Zone Guanacaste können Pferdereittouren entlang der Küstenzonen, Gemeinden oder in den Gebirgsregionen unternommen werden. Pferdereittouren werden von Tourismusbetrieben angeboten oder auch von Viehzüchter-Familien, die Pferde besitzen und diese auch vermieten.

BEOBACHTUNG DER ARCHITEKTONISCHEN UND HISTORISCHEN STELLEN

Es gibt Orte und Gebäude von architektonischer und historischer Interesse oder Nationalmonumente, die als verpflichteter Besuch angesehen sind, hauptsächlich in Abangares, Bagaces, Cañas, Liberia, Santa Cruz und Nicoya.

TRADITIONELLE GERICHTE

Den Charakter der sogenannten typischen Dörfer bilden vor allem 鈥漇odas鈥 (Kneipen), Kaffeehäuser oder Restaurants, wo der Besucher die Gastronomie von Guanacaste geniessen kann. Nicoya ist die herausragendste Gemeinde, die ihre Besucher mit traditionellen Gerichten und typischen Getränken verwöhnt..

VÖGELBEOBACHTUNG

Hauptsächlich in den beschützten Gebieten können die Beobachtung von Vögeln durchgeführt werden. Palo Verde, Curú, Isla Bolaños und Tenorio sind die wichtigsten, aber es gibt auch andere Stellen, die es erlaubt, diese Aktivität zu geniessen.

ABENTUER ÜBER DIE BAUMKRONEN

Es gibt einige Möglichkeiten, die es erlauben, die Beobachtung von den Tätikgkeiten, die sich über den Thronhimmel der Wälde entfalten, zu geniessen; Beobachtung von verschiedenen Arten von Affen und Vögeln.

FOTOGRAFIEREN

Wegen der klimatischen Bedingungen in Guanacaste, des Reichtums der Flora und Fauna und verschiedenartige natürliche, kulturelle und architektonische Landschaften, ist das Fotografieren eine der am meisten ausgeübten Tätigkeiten von den Touristen.

TAUCHEN

Diese Tätigkeit kann als Abenteuer oder Erholung angesehen werden und wird in Guanacaste durch die vorhandenen ausgezeichneten Stellen für das Tauchen und die späzialisierten Unternehmen, die gewöhnlicherweise diesen Dienst in dem Ausland verkaufen, gestärkt; unter den strategischen Stellen kann der Papagayo-Golf und die Insel Santa Catalina ernannt werden.

DER ERWERB VON KUNSTHANDWERK

Die Kunsthandwerksarbeiten in Guaitil von Santa Cruz und San Vicente de Nicoya sind aus reinem Lehm laut traditionellen und alten Techniken der Chorotega-Indianern bearbeitet; es wird hergestellt: Schmuchgegenstände, grosse Schmuckvasen, Blumentöpfe, Blumenvasen, Teller, Ocarinas und andere Figuren. Wegen der feinen Verarbeitung und das Interesse daran, sie zu kaufen, können sie an verschiedenen Orten von Guanacaste gekauft werden. Auch können andere aus Jícaras (Kalebassenfrucht) oder aus der Pflanze genannte la Thipa, aus welcher verschiedene Papierprodukte hergestellt werden, erarbeitete Kunsthandwerke gekauft werden.

SPORTSFISCHEREI

Die Sportsfischerei ist eines der Hauptreize des nördlichen Pazifiks; die handwerkliche oder Erholungsfischerei kann durchgeführt werden, es gibt auch Tourniere von grossem Interesse, in welchen mehrere Weltmarken gesetzt worden sind, in den Fischfang von Picudos, die nach dem Abwiegen wieder in das Meer zurückgegeben worden sind.

BEOBACHTUNG VON KULTURELLEN TÄTIGKEITEN

Während des ganzen Jahres gibt es an den Gemeinden geknüpfte Tätigkeiten, die historische, religiöse, sportsliche, bürgerliche oder künstlerische Aspekte feiern.

  • JANUAR 10. Religiöse Volksfeste. Santo Cristo de Esquipulas. Santa Cruz.
  • FEBRUAR Letztes Wochenende, bürgerliches Volksfest in Liberia.
  • ABRIL Karfreitag. Lagarteada in Ortega de Bolsón. Santa Cruz
  • JULI 25. Expoferia (Touristische Ausstellung) in Nicoya Chorotega und Expoliberia-Guanacaste 25. Die Annexion der Nicoya-Partei
  • AUGUST 1. Wallfahrt an die Stadt von Cartago 2. Tag der Virgen de los Ángeles 24. Tag der Nationalparken
  • SEPTEMBER 7. Kulturwoche. Weisse Stadt Liberia
  • NOVEMBER Zweiter Sonntag. Tag des Sabanero und Köchinnen der Hacienda Santa Rosa.
  • DEZEMBER 11-12. Feier von Nuestra Señorita la Virgen de Guadalupe, Nicoya. Transport des Jeuskindesder Familie Valdelomar Baltodano an die Wallfahrtskapelle von Nuestro Señor de la Agonía. Liberia. Weihnachten
  • AKTIVITÄTEN UND EINRICHTUNGEN DER LÄNDLICHEN GEBIETE

    Was den ländlichen Tourismus anbelangt, sind die angebotenen Tätigkeiten und Dienste wie folgt und sie befinden sich in den entsprechenden geographischen Gebieten der nördlichen Pazifik:

    Albergue Ecoturístico Monte Alto befindlich 4 km von Zentrum von Hojancha. Tätigkeiten: Wanderungen auf Naturpfäden, Besuch an Wasserfällen, Spaziergang durch einen Orchideengarten, Besuch an Trapiche (Zuckerrohr-Verarbeitungsstelle).

    Ecoturismo Bolsón befindlich in der Gemeinde von Bolsón, ist dadurch gekennzeichnet, eine Serie von Unterbringungsdiensten in Häusern von Ortega und Bolsón zu geben; es sind Familien, die auf den Empfang von Touristen vorbereitet sind. Tätigkeiten: Ausflüge auf den Tempisque Fluss und zu dem Palo Verde Nationalpark um Krokodillen, Vögel und Affen, unter anderem, zu beobachten.

    In Santa Bárbara de Santa Cruz, neben der Oberschule, ist die Casa del Sol ein Projekt, das die Verwendung von Sonnenenrgie fördert. Tätigkeiten: Speisen können verkostet werden, die mit Sonnenergie vorbereitet worden ist.

ATTRAKTIONEN

RAJADA STRAND

Dieser ist ein Strand mit schwachem Wellengang, ideell um zu schwimmen und unter den Schatten der üppigen Bäume auszuruhen; man kan Wanderungen durchführen und er ist für das Fotografieren ausgezeichnet.

BAHÍA CUAJINIQUIL

Dieser Strand ist gegen den Wind geschützt und hat einen wunderbaren Mangrovenwald, der sein Hauptreiz ist. Es ist eine Stelle, die von vielen Fischern gesucht wird, die hier einen sicheren Platz für ihre Booten finden.

POCHOTE STRAND

Dieser ist ein Strand von wenig Ausdehnung und als Hufeisen gebildet, mit schwachem Wellengang. Die herumliegende Küstenstreifenlandschaft ist sehr schön und von seiner Küste aus kann man gegen Norden die Palmitas (Eier) Insel sehen.

LAGARTO STRAND - PITAHAYA STRAND

Dieser Küstenteil zeigt gegen den Norden (Lagarto, Manzanillo) steinhaltige und gegen den Süden sandige Strände auf. Lagarto zeichnet sich wegen seinen handwerklichen Fischfang aus. Dieser Küstenteil ist sehr schön, bietet aber wenige Touristendienstleistungen an. Gegen den Süden gibt es Strände wie El Coco, Marbella und Pitahaya, wo Wanderungen durchgeführt werden können und man im Meer schwimmen kann. In Pitahaya, im nördlichen Ende, gibt es eine anreizende kleine Bucht. Diese Strände sind von den Surfern wegen seines Wellenganges besucht.

AZÚLl STRAND

Dieser ist ein Strand mit wenig Ausdehnung, starkem Wellengang und ein blaues Meer. In seinem mittleren Teil (nach Norden) gibt es eine steinhaltige Anhöhung (Punta Eriza), von welcher man einen ausgedehnten und sehr schönen Blick auf die ganze Küste, die sich nach Norden und nach Süden bis zu Punta Trinidad (San Juanillo) erstreckt. Er ist für Wanderungen und Beobachtung der Landschaft geeignet. Um an ihn zu schwimmen, müssen Vorsichtsmassnahmen, besonders in dem südlichen Teil, genommen werden.

PLEITO UND SAN JUANILLO STRÄNDE

Diese schöne Buchten von wenig Ausdehnung haben reichliche Küstenstreifenvegetation. Beide sind durch einen steinreichen Plattform unter sich verbunden, der nach Norden die Spitzen Trinidad und Pleito verbinden. Der Strand des zuletzt genannten Namens zeigt in seinem südlichen Ende, eine schöne Biegung auf, die für das Schwimmen ideell ist. Seinerseits bietet San Juanillo die Eigenschaft an, mit einem schöner Spitze (Trinidad) versehen zu sein, welche aus einer Zunge von feinen Sändern zusammengesetzt ist, die nach Norden eine kleine Bucht mit wenig Wellengang bildet und nach Süden sich einige hundert Metern verlängert und die Bucht der Playa Cocal bildet.

OSTIONAL STRAND

Er ist ein ausgedehnter Strand mit starkem Wellengang, der sich gegen den Süden zu dem Nosara Strand vereint, von welchem er durch die Spitze genannt División (Teilung) getrennt ist. Dieser Strand hat grossen weltlichen Ruf, denn es ist hauptsächlich in ihr und in Nancite (San Rosa Nationalpark) wo die grösste Menge von Loras-Schildkröten, besonders von Juli bis November, ihre Eier legen.. Aus diesem Grund, ist dieser Strand und die ganze Küste nach Süden bis Punta Guiones Teil des Nationalen Zufluchtsort des Wildlebens Ostional. Der am meisten scenische Teil dieses Strandes befindet sich gegen Norden, wo die Küste steinhaltig ist.

NOSARA STRAND

Es ist ein Strand mit einer schönen Flussmündung und einen weiten Mangrovenwald (der Nosara Fluss), der in Booten und Kajaks befahren werden kann, um seine Flora und Fauna, besonders Vögel, zu beobachten. In dem Nosara Dorf und in der Umgebung gibt es alle Typen von Touristdienstleistungenn, einschliesslich Ausflüge auf den Pferderücken und in Kajaks.

PELADA STRAND

Gegen sein nördliches Ende ist die Spitze Nosara, welches ihn von diesem letzten Strand trennt. Er ist ideell für Wanderungen und um auszuruhen. In dem südlichen Teil gibt es eine steinhaltige Spitze, wo man eine sehr schöne Panoramaaussicht dieses Strandes und des Guiones-Strandes, der sich nach den Süden erstreckt, hat. Wanderungen, Ausritte, Sonnenbäder können durchgeführt werden und die Sportsfischerei und Schnorcheln können augeübt werden.

GUIONES STRAND

Dieser ist ein ausgedehnter und breiter Strand, sehr geeignet für die Durchführung von Wanderungen und Ausritte, Sonnenbäder und die Ausübung von Surf zu geniessen, denn sein Wellengang ist dafür geeignet. Es gibt in der Nähe von diesem Strand und anderen, die sich nach Norden befinden, grosse Vielfalt an Touristendienstleistungen.

GARZA STRAND

Dieser Strand nimmt eine schöne Bucht mit moderatem Wellengang ein. Er hat nach Süden eine Flussmündung wo der Garza Fluss ausmündet einen Mangrovenwald bildet. Nach den Norden und auf die andere Seite der Garza-Spitze, gibt es einen steinhaltigen Strand, Rosada genannt, wegen der Farbe seines Sandes. In Garza, das ein kleines Fischerdorf ist, kann man Sonnenbaden, schwimmen, Wanderungen machen und an Ausflügen für den Sportsfischfang teilnehmen.

BARCO QUEBRADO STRAND

Dieser ist eine schöne Bucht mit moderatem Wellengang. Er ist umbegen von hohen steinhaltigen Klippen, die ihm einen besonderen Reiz geben. Dieser Strand ist ideell für das Schwimmen und für die Beobachtung der herumgebenden Landschaft, in welcher sich eine waldförmige Zone hervorhebt. Gegen den Süden von Barco Quebrado gibt es einen anderen sehr reizvollen Strand genannt Barrigona.

BUENA VISTA STRAND

Dieser ist ein breiter Strand mit moderatem Wellengang und Küstenstreifenvegetation. An seinem nördlichen Ende gibt es eine Flussmündung und nach Süden mündet der Fluss Buena Vista aus. Er ist ideell für das Sonnenbaden und uma Wanderungen vorzunehmen. In einige Sektoren er Küste gibt es etwas starke Abhänge. Von diesem Ort werden Reisen in ultraleichten Flugzeuge organisiert.

SÁMARA STRAND

Dieser ist eine ungefähr vier kilometer lange Bucht. Sie hat moderaten Wellengang. Es gibr Mangrovenwälder und Küstenstreifenvegetation: Manzanillos, Kokospalmen, Kriechpflanzen wie Frijol de laya, usw. Gegen den zentral Teil des Strandes gibt es einen alten und riesigen Matapalo-Baum, das ein Kennzeichen für Sámara isst. Gegen das südliche Ende und gegenüber der Punta Indio befindet sich die Chora Insel. Sonnenbaden, Wanderungen und Ausritte machen, im Meer schwimmen, Fahrradfahren (Mountainbike), in Boote oder Kajak Ausflüge machen, sind einige der Tätigkeiten dieses Strandes das ausserdem mit verschiedenartigen touristischen Dienstleistungen zählt, die es erlauben, den Strand während des Tages zu geniessen und die Musik und das gute Essen am Abend. Er hat die Erklärung der Blauen Fahne.

CARRILLO STRAND

Diese wunderbare Bucht befindet sich ungefähr fünf kilometer von Sámara. Sie hat einen schönen Strand mit ruhigem Wellengang, sehr sicher und für das Schwimmen geeignet, vor allem in dem südlichen Ende, wo es paralell zu dem Strand und der Strasse eine grosse Menge von Kokospalmen gibt, die den Besuchern Schatten bietet und den Küstenstreifen verschönern. Carillo ist auch sehr dazu geeignet, Sonnenbaden und Wanderungen zu machen. In seinem südlichen Teil gibt es eine steinhaltige Anhöhe, von welcher die ganze Pracht dieser Bucht beobachtet werden kann. Um diese Spitze herum, gibt es in der Küste eine sehr sichere Reede für das Verankern der Booten des handwerklichen- und Sports-Fischfang. Er hat die Erklärung der Blauen Fahne.

CAMARONAL STRAND

Dieser ist ein weiter und offener Strand, von ungefähr drei Kilometern Länge und hat einen moderaten bis starken Wellengang. Gegen sein südliches Ende mündet der Fluss Ora aus, welcher mit Vorsicht durchwatet werden muss; in einem anderen Sektor um zu diesem und anderen Strände, die sich nach Süden befinden, zu kommen (Islita, Bejuco, San Miguel) oder nach Norden (Carrillo, Sámara). Camaronal ist wegen der Eierlegung der Baula- und Lora-Schildkröten bekannt. Hier funktioniert ein Zufluchtsort des Wildlebens, das diese Schildkröten schützt. Der Strand ist auch für das Zelten und Fischen geeignet.

ISLITA STRAND

Dieser ist eine halbmondförmige Bucht, die wenig Wellengang hat. Sein Name ist wegen des Vorhandenseins von einer steinhaltigen unbewohnten Felseninsel neben der Punta Islita in dem nordöstlichen Ende der Bucht. Er hat zwei Flussmündungen, die die Schönheit der Landschaft ergänzen, welche von dem hohen Teil des Weges, der nach Süden mit Corozalito verbindet, wo es auch hohe Steilküsten gibt, bewundern kann. Die Tätigkeiten, die zusätzlich zu dem Schwimmen und dem Sonnenbad durchgeführt werden können sind Wanderungen und Ausritte, Ausflüge in Geländewagen und auf Cuadraciclos, Mountainbikes und in Booten um zu fischen und tauchen. Er hat die Erklärung der Blauen Fahne.

COROZALITO STRAND

Dieser Strand aus wenig Ausdehnung hat eine weiten Flussmündung und einen Mangrovenwald; beide sehr anreizend für die Beobachtung seiner Flora und Fauna. Er wird von Touristen besucht, die auf Pferderücken dahin kommen.

BEJUCO STRAND

Dieser ist ein sehr breiter Strand. Er hat moderaten bis starken Wellengang. Er hat einen augedehnten Mangrovenwald, der sich hinter den Strand bis die Mündung des Bejuco-Flusses ausdehnt. Gegen das südliche Ende befindet sich die Bejuco-Spitze, die diesem von Surfern besuchten Strand grössere landschaftliche Schönheit gibt.

SAN MIGUEL UND COYOTE STRÄNDE

Der Ankunftsweg, der mit diesen Stränden verbindet, ist in seinem nördlichen Teil über das Berg San Miguel gelegt, von welchem aus es einen beeindruckenden Blick auf diese offene Küste gibt. Beide Strände bilden den selben Küstensektor, aber sind voneinander durch die Mündung und Flussmündung des Jabilla-Flusses getrennt, der einen ausgedehnten Mangrovenwald bildet. Der Wellengang in diesen Stränden ist stark und dauerhaft. San Miguel hat eine Länge von etwa drei Kilometern und Coyote dehnt sich fast fünf Kilometern bis zu der Flussmündung desselben Namens aus. Dieser Küstenstreifen ist ideell, um Ausflüge in Booten oder kleinen Schiffen zu machen, das Ausruhen, die Betrachtung des Meeres und um Wanderungen und Ausritte durchzuführen, und auch die Flora und Fauna seiner Mangrovenwälder zu beobachten.

BONGO STRAND

Dieser ausgedehnte Strand befindet sich südlich von Coyote. Er ist offen und mehrere Kilometer lang. Gegen das nördlichen Ende befindet sich der Teil genannt Caletas, der für das Surfen sehr geeignet ist. Von dieser letzten Stelle, fünf Kilometer nach Süden, befindet sich die Mündung und Flussmündung des Bongo Flusses, dessen Becken die Grenze der Provinzen Guanacaste und Puntarenas markiert. Drei Kilometer weiter von dieser Mündung nach Süden befindet sich der Manzanillo Strand, welcher schöen ist und eine üppige Vegetation hat. Dieser Strand ist viel besucht von Einwohnern von Cóbano und anderen Dörfern. Man kan Pferde mieten, Wanderungen durchführen, das Meer geniessen, in Booten und Kayaks ausfahren und zelten.

NICOYA STADT

Nicoya wird von den Experten als die älteste Stadt des Landes angesehen und das Herz der Chorotega-Nation; es hat sehr genau angegebene Viertel, Park, katholische Kirche und verschiedene Handelsstellen, unter welchen die lokale Markthalle hervortritt, Platz für das Verkaufen von typischen Speisen und Getränken. Sie befindet sich 123 über Meeresspiegel und während der letzten Jahren hat es eine wichtige städtische Entwicklung gegeben; sie hat eine geeignete touristische Entfaltung und auch ein wichtiges Gesundheitszentrum.

Nicoya ist eine verpflichtete Haltestelle auf den Weg zu den Stränden Sámara und Carrillo; mit der Eröffnung des Puente de la Amistad hat sich die Fahrzeit geringert.

SAN BLAS KOLONIALE KIRCHE IGLESIA

Diese schöne Kirche befindet sich in dem Zentrum der Stadt Nicoya und funktioniert als Kirche in demselben Platz, wo die erste Pfarrei von Costa Rica in 1544 errichtet wurde. In ihrem Inneren, finden Sie ein interessantes und kleines historisch-religiöses Museum. Neben des Tempels gibt es einen schönen Stadtpark, Platz für das Treffen von Einheimischen und Fremden. Die religiöse Feste werden jährlich am 15. Dezember gefeiert.

FEIER VON NUESTRA SEÑORITA LA VIRGEN DE GUADALUPE 'LA YEGUITA'

Die Festividad de la Virgen de Guadalupe hat eine Reihe von früheren Etappen, diese sind: am 1. November: das Zählen der Tage und das Holzschneiden; der 8. Dezember: das Maismahlen 'Pujagua'; der 9. Dezember: Die Atolada; der 10. Dezember: Die Ramada; der 11. Dezember: Der Vorabend und der 12. Dezember: Tag der Jungfrau von Guadalupe.

Dieser Tag fängt um fünf Uhr morgens an, mit dem Sonnenaufgang. An diesem Tag, genau so wie am Vortag, gibt es Musik, Schiesspulver und Speisen werden ausgegeben in dem 'Haus des Patrón del Alba'. Um neun Uhr morgens wird eine Messe in der neuen Kirche gefeiert. Vor zehn Uhr morgens fängt die Prozession an, welche mit dem Tanz der Yegüita begleitet wird.

Um 6 Uhr nachmittags fäng die Zeremonie der neuen Angestellten des Vereins für das folgende Jahr an. Diese Versammlung wird in dem Lokal des Vereins durchgeführt. Bei der Wahl der verantwortlichen Personen, wählen die Frauen und nicht die Männer.

KUNSTHANDWERK VON GUAITIL UND SAN VICENTE

Die Einwohner der Gemeinde Guaitil von Santa Cruz und SanVicente von Nicoya (Dörfe, die seit fünf tausend Jahr die traditionelle Herstellung von Keramik machen), bearbeiten mit reinem Ton eine schöne Keramik mit den traditionellen und jahrhunderalten Techniken der Chorotega Indianer, die dieses Teil des Landes bewohnt haben. Unter den Teilen, die hergestellt werden sind: Schmuckstücke, grosse Schmuchvasen, Blumentöpfe, Blumenvasen, Teller, Ocarinas und andere Figuren. Für die Bearbeitung dieser schönen Handarbeiten werden für das Trocknen sehr besondere Öfen verwendet. Diese Andenken können in diesen Gemeinden gekauft werden, deren Einwohner hauptsächlich von dieser Tätigkeit leben. Diese schöne Tradition wird von Familie auf Familie geerbt und, in der Grundschule von Guaitil, lernen sogar die Schüler diese Techniken und verarbeiten sehr schöne Teile, die auch an die Besucher verkauft werden.

SANTA CRUZ STADT

Santa Cruz prahlt mit der Auszeichnung der nationalen Folklorestadt, wegen ihres besonderen Interesses, die Traditionen und Gewohnheiten aufrecht zu erhalten, unter welchen die typischen Tänze, Musikinstrumente, typische Speisen und Getränken; sie hat einen bequemen und gut strukturierten Park, der ausserdem eine Vielfalt an Handelsstellen und öffentliche Dienstleistungen anbietet. Sie hat eine Vielfalt an natürlichen touristischen Reize, unter welchen sich die Strände grösser Schönheit wie Ostional, Blanca (Flamingo), Tamarindo und Grande hervorheben.

Während der letzten Jahre ist die touristische Entwicklung beeindruckend gewesen, hauptsächlich in dem Küstensektor, wo wichtige Unterbringungsunternehmen gebaut worden sind mit einer Vielfalt von Dienstleistungen und Tätigkeiten, unter denen der Golf hervorzuheben ist.

RELIGIÖSE FESTE SANTO CRISTO DE ESQUIPULAS

Das Kristusbild der Stadt von Santa Cruz, wurde von Guatemala in 1840 geholt; das Feier wird in zwei Phasen entfaltet: Am Vorabend, der 13. Januar, wird der Kristus von Esquipulas von Arado, wo er bis dieses Datum gehalten wird, zu einem Haus ausserhalb von Santa Cruz überführt, wo er fertig gemacht wird für den Eingang am 14. Tag nachmittags. Die Nachbarn bereiten sich vor um Kristus zu entgegnen und so bildet sich eine Prozession von Frommen.

Die Strassen, durch denen Kristus kommt, werden mit Palmen, Malincheblumen und Papierstreifen aus verschiedenen Farben geschmückt. Der Festtag: Der 15. Januar ist der Tag des Schutzheiligen, und deswegen entfaltet sich eine Prozession durch die Stadt von Santa Cruz, begleitet von los indios promesanos, die typische nationale Königin mit ihrem Ehrenhof, dem Priester und die Gläubigen. Nach der Prozession gibt es ein Gottesdienst in der Kirche zu Ehren des Heiligen.

Zusätzlich zu dieser Tätigkeit, werden von 14. bis 18. Januar kulturelle Vorstellungen organisiert: typische Tänze, guanacastekische Musik und Marimba, Theaterstücke und Gedichtvorträge, Retahilas und 'Bombas', mit der ganzen Gerissenheit kennzeichnend für die Inhaber dieser Gemeinde, die den Titel der nationalen Folklorestadt hat. All dieses wird mit dem Verkauf von Kunsthandwerken und Andenken an diese Feier in Santa Cruz ergänzt, die hauptsächlich an zwei Plätze gefeiert wird: die Plaza de los Mangos, wo das Tablado (Podium) für das Stierreiten gebaut wird der Bernabela Ramos Park, in welchem die kulturellen Geschehnisse stattfinden.

GUANACASTECISCHE KULTURELLE ÄUSSERUNGEN

Guanacaste ist anerkannt für ihre Musik, die gewöhnlichste Äusserung der Volkskunst in der Provinz. 'Der Musiker ist eine wichtige Persönlichkeit; er wird respektiert und ist sehr geschätzt', die Musik wird von den guanacastecischen Sabaneros mit einer natürlichen Geschicklichkeit geäussert.

Als Ergänzung zu der Musik, haben sich die typischen guanacastecischen Tänze über die Jahre als mündliche Traditionen erhalten; diese sind die treueste Vertretung von dem, was das soziale Leben und die Kultur in der Provinz Guanacaste waren. Diese Tänze haben einen grossen Einfluss von dem spanischen andaluzischen Zapateado. Einige sind: El Punto Guanacasteco, Los Amores de Lalo, La Cajeta, La Flor de Caña, El Torito, El Zapateado, El Pavo und La Botijuela, unter anderen.

Der Mais ist ein wichtiger Produkt in der Zone von Guanacasta; aus diesem Korn ist eine grosse Menge von typischen Speisen und Getränken abgeleitet: die guanacastecische Tortillas, die Tanelas, Tayuyas, Tamales, Pisques, Tamal dulce, Arroz de maíz, Nacatamales, Rosquillas, Bizcochos, Pozol, Atol, Chicheme, Chicha, Pinol, unter anderen.

In den Häusern gibt es meistens ein Tonofen, in welchem jeder Typ von Broten vorbereitet werden und viele von den vorher genannten Speisen gebacken werden. Es ist wichtig, die Vorbereitung einiger Produkte kennen zu lernen, wie der Arroz de Maíz gemacht mit gelbem Mais, eingeweicht und dann gemahlen, früher zu Hand in den Metates (Steine in der Form eines Tisches mit einer Rolle aus demselben Material um zu mahlen), jetzt wird dies in Maschinen gemacht, gekocht mit Schweinefett, Gewürzen und Hühnerbrühe, nur aus gelbem Mais zubereitet.

Unter den Getränken gibt es Pinol, aus weissem, fein gemahlenem Mais und anschliessend in einer Bratpfanne geröstet. Die Chicha de Maíz ist ein Getränk, das auf verschiedene Weise in den verschiedenen Gebieten von Costa Rica vorbereitet wird; in Guanacaste wird der Mais zuerst angebräunt und gemahlen; dem wird viel Pallastón, Tapa de dulce (Zwischenprodukt in der aus Zuckerrohr hergestellte Zucker) und Ingwer zugegeben. Diese Mischung wird in Tinajas (Tongefässe) aufgehoben und während zwei bis drei Tage gegährt. Der Chicheme ist einer der nährreichsten Getränke und bevorzugt in den Festen und Los Rezos. Es ist ein Maisbrei, der auf natürliche Weise gegährt wird; dazu wird Zucker, Ingwer und Wasser und gemahlene Geruchsnelken gegeben. Um diese Speisen und Getränke zu geniessen gibt es besondere Stellen wie die Markthallen von Liberia, Nicoya und in Santa Cruz in der berühmten Cooperativa de Mujeres.

NATURSCHUTZGEBIETE

NATIONALPARK BARRA HONDA

Dieser befindet sich zwei und zwanzig Km nordöstlich von Nicoya. Die Ausdehnung ist 2295 Hektar und er beschützt einen wichtigen geologischen Ressource: ein System von kalkhaltigen Höhlen mit Bildung von Stalaktiten und Stalagmiten. Der Cerro Barra Honda besteht aus alten Korallriffen, die wegen ein von tektonischen Fehlern verursachten Erhöhung auftauchten.

Was den Höhlen anbelangt, sind ungefähr neunzehn ausgeforscht worden, unter denen ist die Terciopelo dem Publikum geöffnet, denn sie ist dejenige des leichtestens Zuganges. Die sie gestaltenden Stalaktiten und Stalagmiten sind das Ergebnis der Auflösung von Calsiumcarbonat, wovon diese Strukturen gemacht sind und die mit dem Kontakt mit dem Wasser, diese chemische Reaktion auslösen. In diesem Park gibt es Parkplatz, Trinkwasser, Latrinen, Unterkunft, Auskunft, Pfäde und Aussichtspunkte, die es erlauben, die Landschaftes des Tempisque-Flusses zu geniessen.

NATIONALER ZUFLUCHTSORT DES WILDLEBENS DIRIÁ

Dieser befindet sich in Santa Cruz und beschützt das System der hydrographischen Beckens des Gebiets und in ungefähr 1500 Hektar Wald. Höher als 700 Meter sind die immergrüne Sorten mit Moos und Riesenbromelias vorherrschend.

NATIONALER ZUFLUCHTSORT DES WILDLEBENS OSTIONAL

Ostional wurde als Zufluchtsort mit der Hauptabsicht festgelegt, die Nesten der Lora-Schildkröten, die diesen Küstensektor besuchen, zu schützen. Der wichtigste Teil dehnt sich aus von dem als La Roca gekannte Ort bis die Mündung von Ostional. Zusätzlich zu der Loraschildkröte, die ihr Nest das ganze Jahr durch in dem Zufluchtsort hat, nesten in Ostional auch die Baula und Verde Schildkröte, die es von September bis Februar machen, und die Careyschildkröte, die gelegentlich kommt. Die Loraschildkröten legen mehr als 100 Eiern auf die Strände des Zufluchtsorts. Ein Mal im Jahr, zwischen September und November, gibt sich das Fenomen gekannt als, die Ankunft der Loraschildkröten. Während drei bis sieben Tagen kommt eine grosse Menge von Schildkröten zu dem Zufluchtsort und legen dort tausende von Eiern. Mit der Absicht, diesen Ressourcen auf eine rationelle Weise auszunutzen, erlaubt das Gesetz die Entfernung der Eier mit geschäftlicher Absicht. Dafür wird mit dem Verband der Entwicklung von Ostional diese rechtliche Tätigkeit, wie auch die Durchführung von Ausflügen um die Schildkröte zu beobachten, mit den lokalen Führern organisiert.

 
 
 
Tourism Companies Access | Privacy Policy
Instituto Costarricense de Turismo
Copyright ©2014 ICT CST Gobierno Digital Centroamerica