Reisetipps

Sie sind hier

Für eine sichere und angenehme Reise

1.Costa Rica bietet ein breites Angebot an Hotels für jeden Geldbeutel, von Hotels Boutique, Villas, Lodges, Bungalows, Bed and Breakfast, bis hin zu Luxus- und all-inclusive-Hotels; jedoch die meisten Hotels sind klein und haben eine geringe Platzkapazität, besonders in der touristischen Hochsaison (Dezember – März). Planen Sie Ihre Reise rechtzeitig, in der Nebensaison mindestens zwei Monate und in der Hochsaison sechs Monate im Voraus. So sichern Sie sich eine Unterkunft, die Ihnen unvergessliche Ferien beschert.

2.Es ist immer besser, mit leichtem Gepäck zu reisen. Versuchen Sie, nur das Notwendigste einzupacken, luftige Kleidung, die schnell trocknet und im Notfall mit der Hand zu waschen ist. Einige Fluglinien und Reiseagenturen schränken das Gewicht des Reisegepäcks ein und es ist möglich, dass Sie mit Ihrem Reisegepäck von einem Ort zum anderen wechseln müssen. Daher empfehlen wir Ihnen nur mit dem notwendigen Gepäck zu verreisen.

3.Packen Sie alle Medikamente ein, die Sie benötigen könnten, falls Sie an einer Krankheit leiden, denn einige Medikamente benötigen in Costa Rica ein bescheinigtes ärztliches Rezept.

4.Costa Rica verlangt von einigen Ländern Visa, weshalb Sie die Liste der Länder vor dem Ticketkauf prüfen sollten, um sich über die Einreisebedingungen in das Land zu informieren. Sie müssen die Visabedingungen für das Land, in dem der Reisepass ausgestellt wurde und das nicht unbedingt Ihr Wohnsitz ist, überprüfen.

5.Jegliche Person, die in das Land einreist und Ausländer ist, wird nach dem Ausreiseticket gefragt. Die genehmigte Aufenthaltsdauer ist je nach Herkunftsland und dem Kriterium des Beamten der Einwanderungsbehörde, der Sie bei Ihrer Ankunft abfertigt, unterschiedlich. Sind Sie einmal im Land, sollten Sie den Reisepass mit dem Einreisestempel fotokopieren, und die Kopie jederzeit während Ihrer Reise in Costa Rica mit sich führen. So müssen Sie bei den Ausflügen und anderen Aktivitäten nicht den Reisepass mitnehmen.

6.Die Steuern stellen 13% des Einkaufs dar und sind stets im Endpreis eingeschlossen. In Restaurants und Hotels sind die Steuern und der Service im Endpreis enthalten, jedoch können Sie gerne, sofern Sie mit dem Service zufrieden sind, ein Trinkgeld geben. Ab dem Jahr 2016 ist die Ausreisesteuer für das Land bei den meisten Flugtickets eingeschlossen. Weisen die Flugtickets wie vorgeschrieben, darauf hin, dass die Ausreisesteuer nicht eingeschlossen ist, müssen Sie $29 Dollar pro Person zahlen, entweder in Dollar, Colones oder mit der Kredit- oder Debitkarte.

7.Costa Rica ist ein sicheres Land, obwohl es an mehreren Orten des Landes, insbesondere in den touristischen Gebieten zu Fällen von Diebstahl gekommen ist. Daher ist es ratsam, jederzeit aufmerksam zu sein, sein Gepäck nicht unbeaufsichtigt liegen lassen, zu vermeiden, spät nachts ohne Begleitung durch die Straßen zu laufen und Lokale zu betreten, die Ihnen nicht sicher erscheinen. Eine allgemeine Regel ist, bei ihrer Reise keine teuren Gegenstände oder von hohem Erinnerungswert mitzunehmen, die verloren gehen oder gestohlen werden könnten. Die costaricanische Tourismusbehörde hat zusammen mit der Polizei eine Unterabteilung der Touristenpolizei mit über 250 Beamten eingerichtet, um die Ordnung und Sicherheit in touristischen Gebieten des Landes zu garantieren. Im Falle von Fragen oder Zweifeln können Sie sich an sie wenden.

8.Das Gesundheitssystem von Costa Rica ist sehr gut, sowohl im privaten als auch öffentlichen Bereich. Die gesundheitlichen Bedingungen sind im Allgemeinen sehr gut, obwohl man kleine Herde von Dengue, Chikungunya und Zika beobachtet hat. Es wird empfohlen, vor Reisebeginn die grundsätzlichen Impfungen für Hepatitis A und B, Tollwut und Tetanus zu vervollständigen. Die costaricanische Regierung verlangt die Impfung gegen Gelbfieber, wenn Sie aus afrikanischen Ländern, Venezuela, Kolumbien, Ecuador und Brasilien einreisen. Die Impfung sollte mindestens 10 Tage vor Reisebeginn verabreicht worden sein.

9.Im ganzen Land ist das Leitungswasser trinkbar. Jedoch wird den Gästen empfohlen, in der Karibik Wasser aus Flaschen zu trinken, um die Reisekrankheit zu verhindern, die Ihr Reiseerlebnis beeinträchtigen kann.

10.In Costa Rica findet man leicht Restaurants, Sodas, Cafés und Bäckereien. Das gastronomische Angebot ist reichlich und schließt sowohl einheimische als auch internationale Optionen ein. Gewöhnlich wird von 12:00 p.m. bis 15:00 Uhr zu Mittag und von 18:00 bis 21:00 Uhr zu Abend gegessen. Daher ist in manchen Restaurants die Küche von 15:00 bis 18:00 Uhr geschlossen.



Beugen wir am Strand den Badeunfällen durch Ertrinken vor

Wussten Sie, dass es eine mobile Anwendung zur Überwachung von Wellengang und Gezeiten gibt?

Die App „MIOCIMAR“ enthält siebentägige Vorhersagen über Unterwasserströmungen, Wellen- und Meeresbedingungen. Diese Prognosen sind in Kategorien unterteilt und mit Farben (grün, gelb und rot) versehen, die den Grad der Vorsicht angeben, die die Badenden walten lassen sollten. Die Prognosen werden sechsstündig aktualisiert.

Sie können sie kostenlos im PlayStore für Android oder im AppStore für iOS herunterladen. Sie ist in Englisch und Spanisch verfügbar.

Für diese Version hat ICT in Zusammenarbeit mit der Universität Costa Rica (UCR) den Anwendungsbereich der Version 3.0 der App, die von dem costaricanischen Unternehmen IMACTUS entwickelt wurde, erweitert.

Die Tourismusministerin María Amalia Revelo verwies darauf, dass diese App es einfach macht, die Meeresbedingungen vom Handy aus zu prüfen und präventive Informationen in das 21. Jahrhundert einführt.

Rodney Mora, Koordinator des Moduls für Ozeanografische Information (MIO) des Forschungszentrums für Meereswissenschaften und Limnologie (CIMAR) der UCR, fügte hinzu, dass „diese Allianz zwischen zwei Institutionen Bemühungen zu einem gemeinsamen Thema eint: Gefahrenprävention im Meer und an der Küste. Die Schönheiten, die unsere Strände und Meere bieten, verhindern nicht, dass sich die in- und ausländischen Touristen Gefahren aussetzen, wenn sie Strände besuchen oder Spaziergänge im Meer unternehmen. Gebührenfreie Informationen über die Meeresbedingungen sind über eine leicht zugängliche mobile Anwendung (MIOCIMAR) verfügbar.“

Kampagne „Sichere Rückkehr zum Strand“

ICT hat auch eine digitale Werbekampagne gestartet, die darauf abzielt, Leben zu retten, indem sie zur Prävention aufruft und insbesondere vor den Osterfeiertagen, wenn der Zustrom zu den Stränden zunimmt.

Eine audiovisuelle Aufnahme, die die Erfahrungen von Pablo Madrigal zusammenfasst, der im Januar letzten Jahres in Playa Grande, Guanacaste fast ertrunken wäre, ist Teil der Kampagne, die von heute bis Ende Juli läuft und über digitale Plattformen, Werbeflächen in der Nähe der Strände, in Bussen und über Printmedien verbreitet wird, einschließlich einer Einladung zum Herunterladen der App MIOCIMAR.

Hier können Sie sich die Kampagne anschauen: https://www.youtube.com/watch?v=2sfellxeQ3E&feature=youtu.be

Übereinkommen mit dem Roten Kreuz

Darüber hinaus haben ICT und das costaricanische Rote Kreuz ein Übereinkommen unterzeichnet, das es ermöglicht, in der zweiten Jahreshälfte 2019 mindestens 20 Rettungsschwimmer für drei Strände mit häufigen Badeunfällen durch Ertrinken einzustellen: Manuel Antonio, Ballena, Cocles-Manzanillo.

Ziel ist es, die Reaktionszeit bei Badeunfällen im Meer zu verkürzen.

Lebensrettungsprogramm

Darüber hinaus wird in Kürze ein Lebensrettungsprogramm für die gefährlichsten Strände des Landes eingerichtet, das auf der Grundlage von Statistiken des Organs für Justizuntersuchungen (OIJ), akademischen Studien, den Erfahrungen des Roten Kreuzes und spezifischen Bemühungen der Lokalregierungen um eine Lösung dieses Problems beruht.


Reiseplan Costa Rica

Logo