Surfen

Sie sind hier

Surfen in Costa Rica

Costa Rica ist durch seine leicht zugänglichen Ozeane und die Vielfältigkeit der Surfkategorien, in denen man hier surfen kann, zu einem der beliebtesten Surfziele weltweit geworden. Es gibt vier verschiedene Gebiete: die Karibik und die Nord-, Zentral- und Südküsten des Pazifiks.

Die pazifische Küste verfügt über das umfassendere Angebot für diese Aktivität. Der Großteil liegt in der Provinz Guanacaste, im Nordwesten des Landes, doch es gibt auch ausgezeichnete Orte am Zentralpazifik und im Süden, wie auch in der Karibik.

„2016 erhielt Costa Rica zum zweiten Mal in der Geschichte den Zuschlag für die ISA World Surfing Games unter den Ländern, wie Peru, Panama, Frankreich und USA, die sich als Austragungsort beworben hatten. Zu dieser weltweit größten Länderveranstaltung des Surfsports kamen 28 Nationen zusammen, die am Playa Jaco über 10 Tage vor einem Publikum von 200.000 Personen diesen Wettkampf ausgetragen haben.

Mit diesem Ereignis gelang Costa Rica mit Unterstützung des Surfverbands nach 2009, dem Jahr des größten ebenfalls in Costa Rica ausgetragenen Ereignisses mit 100.000 Besuchern und 36 teilnehmenden Nationen, die Organisation des zweitgrößten Events in der Geschichte der Weltmeisterschaften des Internationalen Surfverbands“.

Guanacaste

In diesem Gebiet liegen die drei besten Strände zum Surfen. Einer von ihnen, Potrero Grande bietet hervorragende Wellen und Winde zum Ausüben dieses Sports.

Den Ort erreicht man per Boot von Playas del Coco (35 km von Liberia entfernt) aus. Hier werden keine Serviceleistungen angeboten, deshalb sollte Wasser und Essen mitgenommen werden

Ferner gibt es Playa Negra mit Hotels, Strandhütten, Campingplatz sowie Restaurants und Bars. Man kann den Strand in nordöstlicher Richtung über die Brücke La Amistad del Rio Tempisque erreichen. Für die Fahrt ist ein Geländewagen empfehlenswert.

Ein anderer wichtiger Strand in diesem Gebiet ist Roca Bruja im Nationalpark Santa Rosa. Seine schnellen, perfekte Röhren bildenden Wellen machen ihn zu einem der bevorzugtesten Strände, doch sollte man nicht vergessen, dass es zur Seite des Rio Naranjo hin Krokodile geben kann. Er ist sowohl auf dem Seeweg wie auf dem Landweg zu erreichen; auf dem Landweg sollte man wegen des Straßenzustands ein Fahrzeug mit Vierradantrieb benutzen.

Andere empfehlenswerte Strände zur Ausübung dieses Sports sind: Playa Naranjo; Playa Grande; Tamarindo; Playa Langosta; Avellanas; Junquillal und Nosara.

Zentralpazifik

Der wichtigste Anlaufpunkt für Surfer ist die Stadt Jacó, die eine große Auswahl an Hotels und Unterkünften wie Restaurants, Bars, Unterhaltungs- und Einkaufszentren bietet. Es ist natürlich auch ein guter Strand zum Surfen.

Zu den meist empfohlenen Stränden am Zentralpazifik gehören Playa Escondida und Boca Barranca, der letztere gehört aufgrund seiner etwa 950 m langen Welle zu den Favoriten.

Ferner ist Playa Hermosa hervorzuheben, der als Strand mit dem beständigsten Wellengang weltweit bekannt ist.

Playa Hermosa ist etwa 8 km lang und der gesamte Strand eignet sich ausgezeichnet für diesen Sport, wenngleich man sich wegen der starken Strömungen und des Wellengangs vorsehen sollte.

Es gibt noch andere Strände, die die Liebhaber des Surfs in diesem Gebiet anziehen: unter anderen Esterillos, Palo Seco, Roca Loca, Bejuco, Dominical, Isla Damas und Manuel Antonio.

Es sollte erwähnt werden, dass man an allen Stränden Hotels, Strandhütten, Restaurants und weitere Annehmlichkeiten finden kann. Im Allgemeinen gibt es leicht zugängliche Busverbindung.

Südpazifik

Ungefähr 20 km vom Nationalpark Corcovado entfernt, liegt Cabo Matapalo, ein Strand mit Wellen von Weltklasseniveau. In erreicht man mit dem Sammeltaxi, das jeden Tag von Puerto Jimenez abfährt oder einem Geländefahrzeug, denn es sind einige Flüsse zu durchqueren.

Weiter in Richtung Süden von Golfito liegt Playa Pavones, der eine der weltbesten Wellen von mehr als 1 km Länge hat. Es sind Möglichkeiten des Lufttransports wie auch auf dem Landweg vorhanden.

Wenn man der Straße, parallel zur Küste nach Süden folgt, erreicht man Punta Banco mit einer Reihe von Stränden mit Rechts- und Linkswellen auf einer Länge von 4 km, was sie unter den Surfern sehr populär macht, obwohl sie zum Schwimmen nicht sehr geeignet sind. Einfache Unterkunft ist vorhanden. Man muss berücksichtigen, dass der Zugang schwierig ist, sodass die Benutzung eines Fahrzeugs mit Vierradantrieb zu empfehlen ist.

Karibik

Einer, der von den Surfern meist besuchter Strände ist Puerto Viejo, auch wegen seiner großen und starken Wellen als "Salsa Brava" bekannt. Aus diesem Grund ist er aber auch nur für sehr erfahrene Surfer zu empfehlen.

In 2 km Entfernung liegt Cocles, ein weiterer Strand mit guten Surfwellen sowie einigen unter den Surfern populären Strandhütten und Rettungsschwimmerposten.

Andere empfehlenswerte Orte sind Playa Bonita und Isla Uvita, die Wellen mit Weltklasseniveau aufweisen, doch sind die Orte nur auf dem Seeweg zu erreichen.

Und wenn man mehr Ruhe sucht, kann man die Fahrt nach Manzanillo fortsetzen, wo man zahlreiche Unterkünfte und zum Surfen geeignete Strände wie Punta Mona und Playa Grande Manzanillo finden wird.

Costa Rica besitzt mit mehr als 1.200 km Küste an beiden Ozeanen, mehr Möglichkeiten zum Surfen, als man sich vorstellen kann. An beiden Küsten sind die Bedingungen zum Surfen meist sehr gut.

Für Ihre Sicherheit:

  • Bevor Sie ins Meer gehen, informieren Sie sich über wesentliche Aspekte bezüglich des Strands, wie das Vorhandensein gefährlicher Strömungen, Wetterbedingungen, Wellengang, Beschaffenheit des Bodens (Sand oder Korallenbank), etc.
  • Vergessen Sie nicht, immer Ihre Leine mitzunehmen, um Ihr Surfbrett, zu Ihrer und der Sicherheit der anderen in Ihrer Nähe zu halten.
  • Bleiben Sie bezüglich der Meeresbedingungen wachsam, da es sich um eine dynamische, beständig sich ändernde Umwelt handelt.
  • Praktizieren Sie niemals Surf, wenn die Meeresbedingungen Ihr sportliches Niveau überfordern. Gewisse Strände sind aufgrund ihrer Gefährlichkeit nur für Experten geeignet.
  • Wenn Sie Anfänger sind, wählen Sie wenig besuchte Zonen zum Üben, um Zusammenstöße mit Badenden zu vermeiden.
  • Sind andere Surfer anwesend, respektieren Sie deren Freiraum.
  • Wenn Ihnen ein Schnellkurs im Surfen angeboten wird, vergewissern Sie sich, dass der Anbieter ein Experte in der Materie ist, und falls es sich um ein Unternehmen handelt, dass es dafür zertifiziert ist.
  • Lassen Sie Ihre Sachen nicht unbeaufsichtigt am Strand.
  • Benutzen Sie immer Sonnenschutzmittel, um Sonnenbrand zu vermeiden.
  • An einigen Stränden kann es Krokodile geben. Fragen Sie bezüglich des Vorkommens dieser Reptilien bei einem Küstenwächter, Personal vom Roten Kreuz oder Einheimischen nach.


Costa Rica besten Plätze zum Surfen


Auf der Karte finden Sie die touristischen Gebiete Costa Ricas, wo Sie diesen Aktivitäten nachgehen können. Für weitere Details wenden Sie sich an Ihren Reiseveranstalter oder Ihr Hotel.

Reiseplan Costa Rica

Logo